chor.begegnungen – Förderprogramm für internationale Chorprojekte

Mit eurem Chor ins Ausland und dort auf andere begeisterte Sänger*innen treffen? Oder einen Chor nach Deutschland einladen? Ihr habt Lust, Neues zu lernen, den Horizont zu erweitern und wollt singen, singen, singen? Mit unserem Förderprogramm chor.begegnungen könnt ihr Zuschüsse für Begegnungen mit Chören aus dem Ausland bekommen! Als Zentralstelle des Bundes leitet die Deutsche Chorjugend Fördermittel aus dem Kinder- und Jugendplan des Bundes (KJP) an Chöre weiter.
Internationale chor.begegnungen sind mit fast jedem Land der Erde möglich.

Antragsfristfür Begegnungen im Jahr 2019: 15. Februar 2019.
Achtung: Für die markierten Länder auf der Weltkarte gelten besondere Fristen und Regelungen.

 

Warum eine internationale chor.begegnung starten?

Neue Menschen kennenlernen

Unser wichtigstes Förderkriterium: Die Gruppen begegnen einander und lernen sich kennen. Das passiert nur im persönlichen Kontakt. Deshalb geht es um Begegnungen und nicht um reine Konzertreisen. Das Chorsingen ist das verbindende Element dabei.

Interkulturelles Lernen und vorurteilsbewusste Bildung

Wir sind alle mit Stereotypen aufgewachsen – also Vorstellungen darüber, wie „die“ Italiener, „die“ Franzosen oder „die“ Chinesen angeblich „alle“ sind. Internationale chor.begegnungen sollen dazu beitragen, Stereotype zu hinterfragen und Vorurteile abzubauen. Mit Methoden des interkulturellen Lernens und der vorurteilsbewussten Bildung lernen die Teilnehmenden, ihre Perspektive zu wechseln. Vermeintliche Selbstverständlichkeiten („das macht man doch so!“) sollen  hinterfragt, und Einfühlungsvermögen, Verständnis und Selbstreflexion gefördert werden. Außerdem erlebt ihr globale Zusammenhänge hautnah: Was beschäftigt die Sänger*innen aus eurem Partnerchor?

Begegnung durch Chorsingen

Der Austausch der Kinder und Jugendlichen findet bei Chorproben nicht nur auf verbaler, sondern auch auf emotionaler Ebene statt. Unsere Chöre, die bereits eine internationale chor.begegnung durchgeführt haben, berichten immer wieder, dass das Gemeinschaftsgefühl, das durch das Singen in der Gruppe erwächst, dazu beiträgt, den interkulturellen Austausch und das gegenseitige Verständnis anzuregen.

Sich mit einem selbstgewählten Thema beschäftigen

Die Chöre singen nicht nur gemeinsam, sondern setzen sich auch mit gesellschaftlichen, politischen oder musikalischen Fragen auseinander. Ihr könnt euer Thema frei wählen. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Jugendbeteiligung!

Lernen durch Selbermachen: Kinder und Jugendlichen sollen beteiligt werden und nicht nur Zielgruppe des Projektes sein. Deshalb fördern wir insbesondere Projekte, die von Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen gestaltet und durchgeführt werden. Hier geben wir Anregungen, wie Jugendliche gut eingebunden werden können.

Was müssen wir tun, um die Fördermittel zu bekommen?

  1. Eine Projektidee haben
  2. Einen Partnerchor finden
  3. Euren Förderbedarf zunächst unverbindlich anmelden und eine Projektskizze sowie einen vorläufigen Kosten- und Finanzierungsplan mitschicken. Frist: 31. Dezember 2018.
  4. Am Workshop „Fit für die Förderung“ teilnehmen. Nächster Termin: 19. Januar 2019.
  5. Den Antrag auf Förderung stellen. Frist: 15. Februar 2019.
  6. Bei Bewilligung des Projektes: Losfahren und tolle Erfahrungen sammeln :)
  7. Sechs Wochen nach der Begegnung: Den Verwendungsnachweis erstellen und an uns schicken.

Antworten auf häufig gestellte Fragen findet ihr außerdem hier.

Wann sind die Antragsfristen?

Ihr könnt noch Anträge für chor.begegnungen stellen, die in der zweiten Jahreshälfte 2018 stattfinden. Zwar sind die Fördermittel für 2018 schon vergeben – falls aber ein Projekt ausfallen sollte, können wir die Fördermittel an Chöre von unserer Warteliste umverteilen.
Antragsfrist für chor.begegnungen im Jahr 2019: 15. Februar 2019. Zu den Antragsformularen geht es hier.

Projekte im Jahr 2019 schon jetzt anmelden

Wenn ihr schon ein Projekt für das Jahr 2019 in Aussicht habt (auch, wenn es noch nicht konkret ist), meldet es schon jetzt unverbindlich bei uns an! Das hilft uns, die Fördermittel für nächstes Jahr besser einzuschätzen. Hier geht es zum Anmeldeformular.

Nach eurer Begegnung

müsst ihr den so genannten Verwendungsnachweis bei uns einreichen. Der Verwendungsnachweis muss spätestens 6 Wochen nach dem Ende eurer Begegnung bei uns vorliegen. Die Formulare dafür findet ihr hier.

 

Ansprechpartnerin:

Hendrike Schoof
Bildungsreferentin
Telefon: 030–847 10 89-53
E-Mail: hendrike.schoof[at]deutsche-chorjugend.de

 

 

Besondere Fristen und Regelungen der Länder auf der Weltkarte:

China

Was kann gefördert werden?

Bei chor.begegnungen in China:

  • Fahrtkostenzuschuss: max. 0,08 € pro Kilometer der einfachen Fahrtstrecke zwischen Heimatort und Begegnungsort und pro Teilnehmer*in aus Deutschland
  • Zuschlag für Vorbereitung und Auswertung der Begegnung der Gruppe aus Deutschland: 30 Euro pro Teilnehmer*in aus Deutschland, höchstens jedoch 300 Euro pro Begegnung

Bei chor.begegnungen mit China in Deutschland:

  • bis zu 24 EUR pro Tag und Teilnehmer*in (für alle Teilnehmende aus beiden Ländergruppen)
  • Honorare für Sprachmittlung/Dolmetschen: 305 Euro pro Tag

Formulare für chor.begegnungen mit China:

Antragsunterlagen:

  • Chor-Stammblatt | Download
  • Antragsformular A2-AMB | Download
  • Programmkonzept (formlos)

Unterlagen für den Verwendungsnachweis:

  • Liste der Teilnehmenden | Download
  • Belegliste | Download
  • Sachbericht | Download
  • Belegkopien der förderfähigen Ausgaben
Details

Staaten in Asien

Mit dem Programm jugend.kultur.austausch global der Bundesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ)  können Chöre Förderung für Begegnungen mit Chören aus Ländern des Globalen Südens – so genannten Entwicklungs- und Schwellenländern – beantragen. Die Fördermittel dafür kommen vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).
Wichtig: Die chor.begegnung muss einen thematischen Bezug zu den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung haben. Wir stellen gerne den Kontakt zur BKJ her. Meldet euch erst einmal mit eurem Anliegen bei Hendrike Schoof.

Die wichtigsten Förderkriterien auf einen Blick:

  • Es handelt sich um einen außerschulischen Austausch.
  • Von und für jungen Menschen aus Deutschland und einem oder mehreren Ländern des Globalen Südens. Ein besonderer Schwerpunkt der Förderung liegt auf Projekten mit Partnerorganisationen in afrikanischen Ländern.
  • Die Partnerchöre setzen sich inhaltlich mit einem der 17 Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 auseinander.
  • Die chor.begegnung muss mit allen Projektpartnern gemeinsam  konzeptioniert, beantragt, durchgeführt, evaluiert und abgerechnet werden.
  • Eine Hin- und Rückbegegnung ist geplant, einschließlich der Vor- und Nachbereitungsphasen in einem Zeitraum von maximal 2 Jahren.
  • In den Begegnungsphasen findet eine intensive künstlerische Zusammenarbeit der Gruppen statt. So wird nicht nur das Globale Lernen ermöglicht, sondern auch interkulturelle Lernprozesse angestoßen.
  • Junge Menschen im Alter zwischen 16 und 30 Jahren nehmen teil.
  • Die einzelnen Begegnungsphasen dauern jeweils mindestens 14 und höchstens 30 Tage.

Antragsformulare:

 

Formulare, wenn die Förderung bewilligt wurde:

  • Muster Weiterleitungsvertrag | Download
  • Mittelanforderung | Download
  • Änderungsantrag | Download
  • Änderungsantrag Kosten- und Finanzierungsplan | Download
  • Teilnahmeliste für das personalisierte Visabegleitschreiben | Download

Zwischennachweis und Teilnahmelisten:

  • Zwischennachweis Sachbericht Jugendaustauschprojekte | Download
  • Zwischennachweis rechnerischer Bericht | Download
  • Teilnahmelisten Jugendaustauschprojekte | Download
  • Ausfüllhilfe Teilnahmelisten Jugendaustauschprojekte | Download

Formulare für den Verwendungsnachweis:

  • Verwendungsnachweis Sachbericht Jugendaustauschprojekte | Download
  • Programmablauf Begegnungsphasen | Download
  • Ausfüllhilfe Programmablauf Begegnungsphasen | Download
  • Programmablauf Nicht-Begegnungsphasen | Download
  • Ausfüllhilfe Programmablauf Nicht-Begegnungsphasen | Download
  • Verwendungsnachweis rechnerischer Bericht | Download

Förderrichtlinien:

Details

Staaten in Südamerika

Mit dem Programm jugend.kultur.austausch global der Bundesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ)  können Chöre Förderung für Begegnungen mit Chören aus Ländern des Globalen Südens – so genannten Entwicklungs- und Schwellenländern – beantragen. Die Fördermittel dafür kommen vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) – aus
Wichtig: Die chor.begegnung muss einen thematischen Bezug zu den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung haben. Wir stellen gerne den Kontakt zur BKJ her. Meldet euch erst einmal mit eurem Anliegen bei Hendrike Schoof.

Die wichtigsten Förderkriterien auf einen Blick:

  • Es handelt sich um einen außerschulischen Austausch.
  • Von und für jungen Menschen aus Deutschland und einem oder mehreren Ländern des Globalen Südens. Ein besonderer Schwerpunkt der Förderung liegt auf Projekten mit Partnerorganisationen in afrikanischen Ländern.
  • Die Partnerchöre setzen sich inhaltlich mit einem der 17 Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 auseinander.
  • Die chor.begegnung muss mit allen Projektpartnern gemeinsam  konzeptioniert, beantragt, durchgeführt, evaluiert und abgerechnet werden.
  • Eine Hin- und Rückbegegnung ist geplant, einschließlich der Vor- und Nachbereitungsphasen in einem Zeitraum von maximal 2 Jahren.
  • In den Begegnungsphasen findet eine intensive künstlerische Zusammenarbeit der Gruppen statt. So wird nicht nur das Globale Lernen ermöglicht, sondern auch interkulturelle Lernprozesse angestoßen.
  • Junge Menschen im Alter zwischen 16 und 30 Jahren nehmen teil.
  • Die einzelnen Begegnungsphasen dauern jeweils mindestens 14 und höchstens 30 Tage.

Antragsformulare:

Formulare, wenn die Förderung bewilligt wurde:

  • Muster Weiterleitungsvertrag | Download
  • Mittelanforderung | Download
  • Änderungsantrag | Download
  • Änderungsantrag Kosten- und Finanzierungsplan | Download
  • Teilnahmeliste für das personalisierte Visabegleitschreiben | Download

Zwischennachweis und Teilnahmelisten:

  • Zwischennachweis Sachbericht Jugendaustauschprojekte | Download
  • Zwischennachweis rechnerischer Bericht | Download
  • Teilnahmelisten Jugendaustauschprojekte | Download
  • Ausfüllhilfe Teilnahmelisten Jugendaustauschprojekte | Download

Formulare für den Verwendungsnachweis:

  • Verwendungsnachweis Sachbericht Jugendaustauschprojekte | Download
  • Programmablauf Begegnungsphasen | Download
  • Ausfüllhilfe Programmablauf Begegnungsphasen | Download
  • Programmablauf Nicht-Begegnungsphasen | Download
  • Ausfüllhilfe Programmablauf Nicht-Begegnungsphasen | Download
  • Verwendungsnachweis rechnerischer Bericht | Download

Förderrichtlinien:

Details

Staaten in Afrika

Mit dem Programm jugend.kultur.austausch global der Bundesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ)  können Chöre Förderung für Begegnungen mit Chören aus Ländern des Globalen Südens – so genannten Entwicklungs- und Schwellenländern – beantragen. Die Fördermittel dafür kommen vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) – aus
Wichtig: Die chor.begegnung muss einen thematischen Bezug zu den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung haben. Wir stellen gerne den Kontakt zur BKJ her. Meldet euch erst einmal mit eurem Anliegen bei Hendrike Schoof.

Die wichtigsten Förderkriterien auf einen Blick:

  • Es handelt sich um einen außerschulischen Austausch.
  • Von und für jungen Menschen aus Deutschland und einem oder mehreren Ländern des Globalen Südens. Ein besonderer Schwerpunkt der Förderung liegt auf Projekten mit Partnerorganisationen in afrikanischen Ländern.
  • Die Partnerchöre setzen sich inhaltlich mit einem der 17 Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 auseinander.
  • Die chor.begegnung muss mit allen Projektpartnern gemeinsam  konzeptioniert, beantragt, durchgeführt, evaluiert und abgerechnet werden.
  • Eine Hin- und Rückbegegnung ist geplant, einschließlich der Vor- und Nachbereitungsphasen in einem Zeitraum von maximal 2 Jahren.
  • In den Begegnungsphasen findet eine intensive künstlerische Zusammenarbeit der Gruppen statt. So wird nicht nur das Globale Lernen ermöglicht, sondern auch interkulturelle Lernprozesse angestoßen.
  • Junge Menschen im Alter zwischen 16 und 30 Jahren nehmen teil.
  • Die einzelnen Begegnungsphasen dauern jeweils mindestens 14 und höchstens 30 Tage.

Antragsformulare:

Formulare, wenn die Förderung bewilligt wurde:

  • Muster Weiterleitungsvertrag | Download
  • Mittelanforderung | Download
  • Änderungsantrag | Download
  • Änderungsantrag Kosten- und Finanzierungsplan | Download
  • Teilnahmeliste für das personalisierte Visabegleitschreiben | Download

Zwischennachweis und Teilnahmelisten:

  • Zwischennachweis Sachbericht Jugendaustauschprojekte | Download
  • Zwischennachweis rechnerischer Bericht | Download
  • Teilnahmelisten Jugendaustauschprojekte | Download
  • Ausfüllhilfe Teilnahmelisten Jugendaustauschprojekte | Download

Formulare für den Verwendungsnachweis:

  • Verwendungsnachweis Sachbericht Jugendaustauschprojekte | Download
  • Programmablauf Begegnungsphasen | Download
  • Ausfüllhilfe Programmablauf Begegnungsphasen | Download
  • Programmablauf Nicht-Begegnungsphasen | Download
  • Ausfüllhilfe Programmablauf Nicht-Begegnungsphasen | Download
  • Verwendungsnachweis rechnerischer Bericht | Download

Förderrichtlinien:

Details

Tschechien

Für chor.begegnungen mit Tschechien kommen die Fördermittel vom Koordinierungszentrum Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch – Tandem. Die Deutsche Chorjugend ist aber eure Anlaufstelle. Wir leiten alles in die Wege, um die Fördermittel von Tandem an euch weiterzuleiten.

Programmanforderungen

Die Förderung von deutsch-tschechischen Begegnungsprogrammen aus KJP-Mitteln ist an bestimmte Voraussetzungen geknüpft, die bei der Planung und Vorbereitung zu beachten sind. Neben der Orien­tierung an den allgemeinen Zielen der internationalen Jugendarbeit sind dies insbesondere:

  • Das Prinzip der Gegenseitigkeit: Die Zahl der Begegnungen im Ausland soll einer vergleichbaren Zahl von Begegnungen in Deutschland entsprechen. Das Prinzip der Gegenseitigkeit soll soweit wie möglich beachtet werden.
  • Alle Veranstaltungen müssen ein zwischen den Partnern rechtzeitig vorbereitetes und vereinbartes Konzept haben, das insbesondere über Zielgruppen, Lernziele, Methoden und, bei themenorientierten Programmen, auch über die Themen hinreichenden Aufschluss gibt. Eine ausreichende Vorbereitung und Auswertung muss gewährleistet sein.
  • Die verantwortlichen Leiter/-innen der Veranstaltungen müssen Erfahrungen in der Jugendarbeit haben und sollten über Fremdsprachenkenntnisse verfügen.
  • Der Träger hat dafür Sorge zu tragen, dass die teilnehmenden Personen gegen Unfall, Krankheit und Schadensersatzansprüche ausreichend versichert sind.
  • Das Prinzip der Ausgewogenheit: Das Zahlenverhältnis soll zwischen den Teilnehmer/-innen bei bilateralen Programmen ausgeglichen sein. Ebenso muss die Zahl der mitwirkenden Leiter/-innen sowie der Fachkräfte in einem angemessenen Verhältnis zur Gesamtteilnehmendenzahl stehen.
  • Den Anforderungen für eine Förderung aus dem KJP genügen grundsätzlich nicht: Reisen von Einzelpersonen, Rundreisen, einseitige Studienfahrten, Fahrten mit überwiegend touristischem Charakter und Maßnahmen der Jugenderholung.

Was kann gefördert werden?

Bei chor.begegnungen in Tschechien:

  • Fahrtkostenzuschuss: max. 0,12 € pro Kilometer der einfachen Fahrtstrecke zwischen Heimatort und Begegnungsort und pro Teilnehmer*in aus Deutschland
  • Zuschlag für Vorbereitung und Auswertung der Begegnung der Gruppe aus Deutschland: 30 Euro pro Teilnehmer*in aus Deutschland, höchstens jedoch 300 Euro pro Begegnung

Bei chor.begegnungen mit Tschechien in Deutschland:

  • Tagessätze: 24 Euro pro Teilnehmer*in pro Tag (für alle Teilnehmende aus beiden Ländergruppen). Davon können z.B. Unterkunft und Verpflegung finanziert werden
  • Honorare für Sprachmittlung/Dolmetschen: 305 Euro pro Tag

Formulare für chor.begegnungen mit Tschechien:

Antragsunterlagen:

  • Chor-Stammblatt | Download
  • Antragsformular A2-AMB | Download
  • Programmkonzept (formlos)

Unterlagen für den Verwendungsnachweis:

  • Liste der Teilnehmenden | Download
  • Belegliste | Download
  • Sachbericht | Download
  • Belegkopien der förderfähigen Ausgaben
Details

Israel

Für chor.begegnungen mit Israel kommen die Fördermittel von ConAct – Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch. Die Deutsche Chorjugend ist aber eure Anlaufstelle. Wir leiten alles in die Wege, um die Fördermittel von ConAct an euch weiterzuleiten.

Was kann gefördert werden?

Bei chor.begegnungen in Israel:

  • max. 360 Euro Flug-/Fahrtkostenzuschuss pro Teilnehmer*in aus Deutschland
  • Der Flug-/Fahrtkostenzuschuss darf die tatsächliche Höhe der Flug-/Fahrtkosten nicht übersteigen. Neben den Kosten für Flugtickets können auch Kosten für die Hin- und Rückreise der deutschen Teilnehmenden vom Heimatort zum Flughafen in Deutschland abgerechnet werden. Reisekosten in Israel zählen nicht dazu.
  • Dauer des Programms mind. 7 Tage
  • Zuschlag für Vorbereitung und Auswertung der Begegnung der Gruppe aus Deutschland: 30 Euro pro Teilnehmer*in aus Deutschland, höchstens jedoch 300 Euro pro Begegnung

Bei chor.begegnungen mit Israel in Deutschland:

  • Flugkostenzuschuss pro Teilnehmer*in aus Israel: max. 280 EUR
  • Der Flug-/Fahrtkostenzuschuss darf die tatsächliche Höhe der Flug-/Fahrtkosten nicht übersteigen.
  • Dauer der Programme in der Regel 7–15 Tage. Gefördert werden max. 12 Tage.
  • Tagessätze: 24 Euro pro Teilnehmer*in pro Tag (für alle Teilnehmende aus beiden Ländergruppen). Davon können z.B. Unterkunft und Verpflegung finanziert werden.
  • Honorare für Sprachmittlung/Dolmetschen: 305 Euro pro Tag

Formulare für chor.begegnungen mit Israel:

Antragsunterlagen:

  • Chor-Stammblatt | Download
  • Antragsformular A2-AMB | Download
  • Programmkonzept (formlos)

Wichtig: Parallel zu eurem Antrag muss euer israelischer Partnerchor ebenfalls einen Antrag bei folgender Stelle in Israel einreichen:

Israel Youth Exchange Authority
11 Asparagus Street
Tel Aviv 67949
Tel.: 00972 (0)3 6969-390
Fax: 00972 (0)3 6969-382
E-Mail: ariella@youthex.co.il

Im Normalfall werden nur solche chor.begegnungen in die Förderung aufgenommen, für die sowohl der deutsche als auch der israelische Chor Förderanträge eingereicht haben.

Unterlagen für den Verwendungsnachweis:

  • Liste der Teilnehmenden | Download
  • Liste der Teilnehmenden (Englisch) | Download
  • Belegliste | Download
  • Sachbericht | Download
  • Belegkopien der förderfähigen Ausgaben

Richtlinien von ConAct – Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch:

Partnerorganisation in Israel finden

  • Ihr habt noch keinen Partnerchor in Israel? ConAct – Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch unterstützt euch bei der Suche. Ansprechperson dafür ist Christin Henke.

 

Details

Griechenland

Der Antrag muss spätestens 4 Monate vor Beginn der chor.begegnung in der Geschäftsstelle der Deutschen Chorjugend vorliegen.

Was kann gefördert werden?

Bei chor.begegnungen in Griechenland:

  • Fahrtkostenzuschuss: max. 0,12 € pro Kilometer der einfachen Fahrtstrecke zwischen Heimatort und Begegnungsort und pro Teilnehmer*in aus Deutschland
  • Programmkosten: bis zu 24 EUR pro Tag und Teilnehmer*in aus Deutschland
  • Zuschlag für Vorbereitung und Auswertung der Begegnung der Gruppe aus Deutschland: 30 Euro pro Teilnehmer*in aus Deutschland, höchstens jedoch 300 Euro pro Begegnung

Bei chor.begegnungen mit Griechenland in Deutschland:

  • bis zu 24 EUR pro Tag und Teilnehmer*in (für alle Teilnehmende aus beiden Ländergruppen)
  • Der Fahrt-/Flugkostenzuschuss für Teilnehmende aus Griechenland an chor.begegnungen in Deutschland beträgt 0,12 € je Entfernungskilometer.
  • Honorare für Sprachmittlung/Dolmetschen: 305 Euro pro Tag

Formulare für chor.begegnungen mit Griechenland:

Antragsunterlagen:

  • Chor-Stammblatt | Download
  • Antragsformular A2-AMB | Download
  • Programmkonzept (formlos)

Unterlagen für den Verwendungsnachweis:

  • Liste der Teilnehmenden | Download
  • Belegliste | Download
  • Sachbericht | Download
  • Belegkopien der förderfähigen Ausgaben

Infoblatt Deutsch-Griechisches Sonderprogramm:

  • Förderinformationen Griechenland 2018 | Download
Details

Frankreich

Kontaktiert uns, wenn ihr ein Projekt mit einem Chor aus Frankreich plant.

Details

Polen

Antragsfrist: laufend während des Jahres möglich.

Der Antrag muss spätestens 4 Monate vor Beginn der chor.begegnung in der Geschäftsstelle der Deutschen Chorjugend vorliegen. Kontaktiert uns, wenn ihr ein Projekt mit einem Chor aus Polen plant.

Für chor.begegnungen mit Polen kommen die Mittel vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk (DPJW). Die Deutsche Chorjugend ist aber eure Anlaufstelle. Wir leiten alles in die Wege, um die Fördermittel vom DPJW an euch weiterzuleiten.

Fördergrundsätze des DPJW (Auszug):

  • Begegnung, Idee des interkulturellen Austausches und pädagogische Umsetzung
    Ein Projekt soll vom Konzept so gestaltet sein, dass es zur Begegnung zwischen den Jugendlichen aus beiden Partnerländern kommt. Im Verlauf der Begegnung soll die Idee des interkulturellen Austausches besonders verwirklicht werden. Aus dem vorgelegten Programm muss die pädagogische Realisierung der Ziele der Begegnung von Jugendlichen aus beiden Partnerländern erkennbar sein.
  • Mitwirkung der Jugendlichen
    Art und Inhalt des Projekts müssen sich an den Zielen des DPJW orientieren und sollen die
    Mitwirkung der Jugendlichen/ jungen Erwachsenen auch bei Vor- und Nachbereitung gewährleisten.
  • Partnerprinzip als Bedingung
    Es muss ein Partner vorhanden sein, mit dem eine Begegnung oder ein
    gemeinsames Projekt praktiziert oder angestrebt wird. Begegnungen und Projekte in Polen und
    Deutschland sollen in einem ausgewogenen Verhältnis stehen.
  • Abstimmungsgebot
    Zwischen den Partnern sollen rechtzeitig Ziele des Projekts, Teilnehmerkreis, Finanzierung, gemeinsames Programm sowie Methoden und Schritte der Durchführung vereinbart werden.
  • Qualifikation der Leitungspersonen
    Die verantwortlichen Leitungspersonen sollen die Fähigkeit besitzen, die Teilnehmenden zu Initiative und Mitarbeit in der internationalen Begegnung und Zusammenarbeit zu motivieren und Kompetenzen für die Leitung von internationalen Projekten mitbringen.
  • Versicherungspflicht
    Der Antragsteller hat sicherzustellen, dass alle Teilnehmenden für die Dauer des geförderten Projekts ausreichend gegen Unfall, Krankheit, Haftpflicht und Schadenersatzansprüche versichert sind. Mit der Förderung des DPJW ist keine Leistungspflicht des DPJW im Versicherungsfall oder in sonstigen Fällen verbunden.

Was kann gefördert werden?

Bei chor.begegnungen in Polen*:

  • Unterbringung in Familien: bis zu 40 PLN pro Teilnehmer*in und Tag
  • Unterbringung in Herbergen, Internaten, Zeltlagern, Hotels: bis zu 60 PLN pro Teilnehmer*in und Tag
  • Unterbringung in einer Bildungstätte: bis zu 100 PLN pro Teilnehmer*in und Tag
  • Sprachmittlung: bis zu 140 PLN pro Tag
  • Hospitationen/Praktika: bis zu 30 PLN pro Tag

Bei chor.begegnungen mit Polen in Deutschland*:

  • Unterbringung in Familien: bis zu 12 EUR pro Teilnehmer*in und Tag
  • Unterbringung in Herbergen, Internaten, Zeltlagern, Hotels: bis zu 18 EUR pro Teilnehmer*in und Tag
  • Unterbringung in einer Bildungstätte: bis zu 30 EUR pro Teilnehmer*in und Tag
  • Sprachmittlung: bis zu 50 EUR pro Tag
  • Hospitationen/Praktika: bis zu 12 EUR pro Tag

* Das DPJW errechnet die Höhe der Förderung anhand der Art der Unterkunft. Die Förderung ist aber für Programmkosten gedacht, die während der Begegnung anfallen. Zu Programmkosten zählen insbesondere Kosten für Unterkunft, Verpflegung, Durchführung des Projekts einschließlich Honorare, Medien, Arbeitsmaterialien, Programmfahrten, Fahrtkosten der Gastgeber, etc., die Sie auf Nachfrage belegen können.

Formulare für chor.begegnungen mit Polen:

Antragsunterlagen:

  • Chor-Stammblatt | Download
  • Antragsformular DPJW | Download
  • Checkliste gemeinsamer Antrag: An alles gedacht? (DPJW) | Download
  • Merkblatt des DPJW für Antragstellende | Download
  • Anlage: Vor- und Nachbereitungsseminar für Jugendliche (DPJW) | Download
  • Anlage: Vor- und Nachbereitungsseminar für Projektleiter*innen (DPJW) | Download

Unterlagen für den Verwendungsnachweis:

Förderrichtlinien des Deutsch-Polnischen Jugendwerks:

  • Förderrichtlinien des DPJW | Download
  • Tabelle mit den Festbeträgen des DPJW | Download

Materialien für die Jugendchorbegegnung:

Hier könnt ihr Spiele, Methoden, Bücher und CD rund um den Jugendaustausch mit Polen herunterladen oder bestellen (herausgegeben vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk). Die meisten Publikationen sind kostenlos.

Hier findet ihr Informationen zur Geschichte und Landeskunde Polens: 

  • kostenlose Landkarten zum Bestellen oder Herunterladen;
  • das Taschenbuch Polnisches ABC informiert über den Alltag in Polen: von bar mleczny (Milchbar) bis zloty (polnische Währung).
  • Deutschland als Alphabet umschrieben – und das auf Polnisch: Das handliche Taschenbuch Niemieckie ABC (Deutsches ABC) informiert in polnischer Sprache über deutsche Besonderheiten – ein schönes Mitbringsel für die polnischen Teilnehmenden eines Jugendchorprojektes mit einem Chor aus Polen.
Details

Russland

Für chor.begegnungen mit Russland kommen die Fördermittel von der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch. Die Deutsche Chorjugend ist aber eure Anlaufstelle.
Wir leiten alles in die Wege, um die Fördermittel von der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch an euch weiterzuleiten.

Was kann gefördert werden?

Bei chor.begegnungen in Russland:

  • Fahrtkostenzuschuss: max. 0,12 € pro Kilometer der einfachen Fahrtstrecke zwischen Heimatort und Begegnungsort und pro Teilnehmer*in aus Deutschland. Für chor.begegnungen in den Föderationskreisen Sibirien und Ferner Osten gelten hiervon abweichend Festbeträge (Sibirien: 550 € pro Person; Fernost 650 € pro Person).
  • Zuschlag für Vorbereitung und Auswertung der Begegnung der Gruppe aus Deutschland: 30 Euro pro Teilnehmer*in aus Deutschland, höchstens jedoch 300 Euro pro Begegnung

Bei chor.begegnungen mit Russland in Deutschland:

  • Tagessätze: 24 Euro pro Teilnehmer*in pro Tag (für alle Teilnehmende aus beiden Ländergruppen). Davon können z.B. Unterkunft und Verpflegung finanziert werden
  • Honorare für Sprachmittlung/Dolmetschen: 305 Euro pro Tag

Formulare für chor.begegnungen mit Russland:

Antragsunterlagen:

  • Chor-Stammblatt | Download
  • Antragsformular A2-AMB | Download
  • Programmkonzept (formlos)

Unterlagen für den Verwendungsnachweis:

  • Liste der Teilnehmenden | Download
  • Belegliste | Download
  • Sachbericht | Download
  • Belegkopien der förderfähigen Ausgaben
  • Formblatt AV-K1 (nur bei Fehlbedarfsfinanzierung) | Download
    Dieses Formblatt muss nur dann eingereicht werden, wenn das Projekt als Fehlbedarfsfinanzierung gefördert wurde.

Richtlinien der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch:

Details