Weiterbildung Chormanagement

Von den Macher*innen der Chor- und Vokalmusikszene lernen

Du möchtest mit der Einzigartigkeit deines Chores ein vielfältiges Publikum erreichen, Chorstrukturen und Aufführungsformate neu denken und ihn finanziell absichern? Kurz: Du möchtest dich als Chormanager:in qualifizieren? Dann bist du bei der Weiterbildung Chormanagement der Deutschen Chorjugend (DCJ) genau richtig. Mit unseren Expert:innen erarbeitest du dir nicht nur theoretische Kompetenzen, Know-how und Insider-Wissen, sondern wendest das Gelernte sofort praktisch an.

Fünf Städte, fünf Netzwerke, fünf Konzerte: An abwechslungsreichen Kulturorten in unterschiedlichen Städten kommen wir mit engagierten Macher:innen der lokalen Szene zusammen, um von und mit unseren vielfältigen Kooperationspartnern relevante Themen rund ums Chormanagement erlebbar zu machen. Abgerundet wird jedes Wochenende mit einem Konzertbesuch.

Ein bunter Einblick in die aktuelle Chorszene und die Möglichkeit, Kontakte in ein lebendiges Netzwerk zu knüpfen, kommen dabei keinesfalls zu kurz in unserer Weiterbildung Chormanagement.

Direkt zur Anmeldung...

Themen und Termine 2022

Modul 1: Wo kommen wir her und wo wollen wir hin – Selbstmarketing für Chöre

25.-27. März 2022 in Neubrandenburg

Was macht uns als Ensemble einzigartig? Wer sind wir und wie können wir unser Profil konkret schärfen? Mit welchen Strategien und Aktionen können wir unsere Einzigartigkeit für Publikum, Presse und Förderer herausstellen? Dieses Modul rund ums Thema Markenbildung unterstützt euch dabei, euren Markenkern als Chor zu identifizieren, Impulse fundierter Marketingstrategien auf euch zu übertragen und dadurch euer Alleinstellungsmerkmal und euren Wiedererkennungswert zu etablieren.

Dozent: Michael Kalfas

Michael Kalfas ist Marketingmanager bei Ernst & Young (EY) in Deutschland. Seine Leidenschaft ist die Verknüpfung von Marken aus Kunst, Kultur und Wirtschaft.Zuvor hatte er in einer Agentur Kulturinsitutionen hinsichtlich ihrer Marketing- und Sponsoringstrategien beraten und verfügt über 7 Jahre Erfahrung im Bereich Brand, Marketing und Kommunikation. Bei EY ist er außerdem für das EY Art Program verantwortlich und weiß, wie man die Markenziele in Kultur und Wirtschaft definiert, weiterentwickelt und Markeninhalte erfolgreich kommuniziert.

Im Rahmen der Tage der Chor- und Orchstermusik in Kooperation mit dem Bundesmusikverband Chor und Orchester (BMCO)

Der Bundesmusikverband Chor & Orchester e.V. (BMCO) ist der übergreifende Dachverband von 21 bundesweit tätigen weltlichen und kirchlichen Chor- und Orchesterverbänden mit insgesamt 100.000 Ensembles. Er vertritt die Interessen der Amateurmusik gegenüber Politik und Öffentlichkeit.

Die Tage der Chor- und Orchestermusik sind das bedeutendste Fest der Amateurmusik in Deutschland. Bei dem dreitägigen Festival werden rund 1.000 Aktive aus ganz Deutschland mitwirken. Im Mittelpunkt stehen die Musikerinnen und Musiker, die in ihrer Freizeit in Gesangvereinen, Blaskapellen, Kirchenchören, Sinfonieorchestern, Vokalensembles, Jazz-Combos und vielen weiteren Formationen von traditionell bis modern Musik machen. Die Tage der Chor- und Orchestermusik bringen die ganze Breite dieses Spektrums zu Gehör – von A wie a cappella bis Z wie Zupfmusik.

Den Anlass dafür schafft der Bundespräsident. Alljährlich zeichnet er traditionsreiche Chöre mit der Zelter-Plakette und Orchester mit der Pro-Musica-Plakette aus, wenn diese mindestens 100 Jahre lang ununterbrochen musikalisch gewirkt haben.


Modul 2: Von Sponsoringsvertrag bis Nutzungslizenz – Finanzierungsstrategien & Medienrecht-Basics

27.-29. Mai 2022 in Leipzig

Wo setzen wir an, um langfristig finanzielle Sicherheit aufzubauen und wie finden wir die passenden Förderungen für unsere Projekte? Gemeinsam werden Strategien entwickelt, um uns erfolgreich durch den Antrags-Dschungel zu kämpfen.

Und wie sichern wir überhaupt die Aufführungsrechte für unser Konzert? Was sind Leistungsschutzrechte und wer kann diese in Anspruch nehmen? Was gibt’s beim Streaming zu beachten? Medienrecht! Auch hier verschaffen wir uns wichtige Einblicke in juristische Basics und aktuelle Rechtslagen.

Dozent:innen: Judith Völkel & Erk Wiemer

Judith Völkel ist Leiterin der Abteilung Fundraising am Nationaltheater Mannheim. Nach ihrem Masterstudium in Kulturmanagement war sie zunächst als Projektmanagerin in der Robert Bosch Stiftung tätig; weitere Erfahrungen auf der Förderseite sammelte sie im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg. Seit Juni 2020 unterstützt sie die Deutsche Chorjugend ehrenamtlich als Finanz-Vorständin.

Erk Wiemer, LL.M. hat nach seiner Ausbildung zum Tontechniker an der Humboldt Universität zu Berlin Rechtswissenschaften studiert. Neben seiner Tätigkeit als Rechtsanwalt war er zwischen 2005 und 2009 Lehrbeauftragter an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin. Er war von 2009 bis 2012 Beiratsmitglied und von 2016 bis 2020 Leiter der Abteilung Recht bei der Gesellschaft zu Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH (GVL). Seit 2020 ist er als Rechtsanwalt (Syndikusrechtsanwalt) und Leiter Ausland für die Verwertungsgesellschaft Corint Media GmbH mit Schwerpunkt im Urheber- und Medienrecht tätig. Darüber hinaus verfügt er über langjährige Erfahrung als Songschreiber, Musiker und Inhaber des Labels Treat Records.

Im Rahmen des Deutschen Chorfests in Kooperation mit dem Deutschen Chorverband (DCV)

Alle vier Jahre lädt der Deutsche Chorverband zum Deutschen Chorfest ein, das Chören und Vokalensembles aller Genres und Besetzungen eine Bühne bietet – vom Kinderchor bis zum Männergesangverein, von der Kantorei bis zur Vocal Band. Unter dem Motto „Leipzig ist ganz Chor“ findet das Chorfest 2022 in der Musikstadt Leipzig statt.


Modul 3: Chormanagement 2.0 – Digitale Chorarbeit im Fokus

17.-19. Juni.2022 in Kirchzarten

Welche neuen Räume finden wir im Digitalen? Und wie können wir sie für unseren Chor erlebbar machen? In diesem Seminar widmen wir uns den vielfältigen Möglichkeiten, die digitale Methoden und Tools für die Planung, Vernetzung und Projektarbeit in Chören bieten. Neben der Auseinandersetzung mit verschiedenen digitalen Praktiken und Anwendungen wollen wir gemeinsam eigene Konzepte digitaler Chorarbeit entwickeln und einen Fahrplan zur konkreten Umsetzung gestalten.

Dozentin: Katrin Hünemörder

Katrin Hünemörder ist interkulturelle Trainerin und Projektmanagerin, mit Unterbrechungen seit 1999 in der politischen Jugendbildung unterwegs. Sie hat die Jugendpresse Deutschland und die Europäische Jugendpresse mitgegründet und engagierte sich in der Jugendbeteiligungsbewegung. Lange hat sie im Wannseeforum Schülervertreter:innen ausgebildet, bevor sie bei Ärzte ohne Grenzen die Medikamentenkampagne und das Aktionsbündnis gegen AIDS unterstützte. Anschließend ging sie für zehn Jahre nach Guatemala, um dort erst an einer Schule und später bei einer internationalen Friedensorganisation als Content Managerin und Trainerin zu arbeiten. Seit Mitte 2018 ist sie wieder in Deutschland und unterstützt mediale pfade im Webvideo-Bereich sowie das Netzwerk bewegtbild.net. Zur Zeit arbeitet sie im Kooperationsprojekt re:mix - Jugend singt und mischt sich ein mit der Deutschen Chorjugend, um Partizipation im Verband durch digitale Methoden zu stärken. 

Im Rahmen des Black Forest Voices Festivals

Singen macht Freude, gemeinsames Singen schafft ein freudvolles Miteinander und Gemeinschaft! Diese Überzeugung trifft bei Black Forest Voices (BFV) auf die Idee von lokaler Verbundenheit und globalen Verbindungen – und schafft so einen Ort, eine Plattform der Begegnungen, des Austauschs, und des voneinander Lernens. Black Forest Voices wurde zu einem Vokalfestival, das im Dreisamtal und Schwarzwald verwurzelt ist – mit einer Strahlkraft weit über die Region.


Modul 4: Raus aus der Blase – zeitgemäße Öffentlichkeitsarbeit & Mitgliedergewinnung

n.n. (voraussichtlich Juli 2022 in Köln)

Wie begeistern wir Menschen für unseren Chor, die sich bisher vom gemeinsamen Singen nicht angesprochen fühlen? Welche Hürden bestehen für potenzielle Neumitglieder, die sie dann doch davon abhalten, bei uns reinzuschnuppern? Wie werden wir diverser und klangfarbenreicher? Und was kann ich konkret dafür tun? Wie ihr es schafft, durch inkludierende Probenmodi, eine diversitätssensible Ansprache, lebensweltlich orientiertes Marketing sowie kreative Aktionen mehr Singbegeisterte zu erreichen, diskutieren wir in diesem Modul.

Dozentin: Helena Stössel

Helena Stössel studierte Musik- und Kulturwissenschaften (MA) in Freiburg i.Br., Cardiff (Wales) und Köln. Als Musikwissenschaftlerin, -managerin und -journalistin arbeitete sie unter anderem für BR-Klassik, den WDR Rundfunkchor, die WDR Lokalzeit Köln sowie für Deutschpop-Künstler:innen wie beispielsweise Singer-Songwriterin LEA oder die Deutsche Chorjugend im Bereich Social Media. Seit 2021 absolviert Helena Stössel ein journalistisches Volontariat beim SWR.

im Rahmen des Chorliebe.Camps der Deutschen Chorjugend


Modul 5: Let´s talk about… – Chorstrukturen und Kommunikation neu gedacht

23. - 25. September 2022 in Berlin

Eine lebendige Chorgemeinschaft lebt von Wertschätzung und aktiver Mitgestaltung. Doch was tun, wenn’s mal nicht so groovt? Welche Methoden und Strukturen helfen uns dabei, unsere Mitglieder zu motivieren, sich aktiv einzubringen? Wie gestalten wir unsere Kommunikationswege transparent, zugänglich und effizient? Welche neuen Formen des Miteinanders können entstehen, wenn wir ein paar Gewohnheiten fallen lassen und mal was Neues ausprobieren? In diesem Modul widmen wir uns Strategien, Methoden und Tools der Kommunikation und Ehrenamtsarbeit.

Dozentin: Hendrike Schoof

Hendrike Schoof ist Referentin für Ehrenamt und Grundsatzfragen bei der Deutschen Chorjugend. Sie hat einen Master in Intercultural Communication Studies und eine Ausbildung in gewaltfreier (wertschätzender) Kommunikation nach Marshall Rosenberg. Ihr ist es ein Anliegen, Menschen, die miteinander arbeiten – egal ob ehrenamtlich oder hauptberuflich – dabei zu unterstützen, wertschätzend und klar miteinander zu kommunizieren. Vor ihrer Arbeit bei der Chorjugend plante sie Fortbildungen bei der Akademie für Ehrenamtlichkeit Deutschland, war Redakteurin in der Kommunikationsagentur FLMH und gestaltete freiberuflich Seminare für Freiwilligendienstleistende.

In Kooperation mit dem Berliner Chorverband (CVB)

Der Chorverband Berlin (CVB) ist die größte Amateurmusikorganisation der Hauptstadt und das wichtigste Forum der Berliner Laienchorszene. Der CVB ist die Dachorganisation der ihm angeschlossenen Ensembles, versteht sich aber auch als Anlaufpunkt für die vielen Chor- und Vokalprojekte außerhalb dieses Verbundes. Mit seinen vielfältigen Aktivitäten leistet er intensive Basis-, Breiten- und Nachwuchsarbeit und schafft die notwendigen Voraussetzungen für Spitzenleistungen aus den eigenen Reihen und spielt eine wichtige Rolle im Kulturleben der Metropole Berlin.


Anmeldung

Wir freuen uns über Anmeldungen von (angehenden) Chor- und Kulturmanager*innen, Chorleiter*innen und interessierten Sänger*innen, die ihr Engagement im Bereich der Vokalmusik professionalisieren möchten.

Direkt zur Anmeldung...
Solltest du an einzelnen Themen interessiert sein, melde dich spätestens bis 8 Wochen vor dem jeweiligen Modultermin an.


Kosten

Für jedes Modul wird ein Teilnahmebeitrag von 150 Euro erhoben. Meldest du dich zur gesamten Weiterbildung an, reduziert sich der Gesamtpreis auf 500 Euro. Darin sind alle Kosten für die Seminarmodule, Unterkunft, Verpflegung und der Konzertbesuch enthalten. Reisekosten sind selbst zu tragen.

Bei finanziellen Schwierigkeiten können ggf. regionale Chorverba?nde, Chorjugenden oder Chorvereine deine Teilnahme fo?rdern. Wir stellen gern den Kontakt her – sprich uns einfach an.


Ansprechpartnerin

Stefanie Herrmann
Telefon: +49 (0)30-847 10 89-58
E-Mail: stefanie.herrmann@deutsche-chorjugend.de