Netzwerken für die Chorfinanzierung – jugendpolitische Konferenz der Deutschen Chorjugend

9. und 10. November 2019 in Frankfurt am Main

Die junge Amateurchorszene ist klangvoll und bunt! Doch bei den Rahmenbedingungen für Jugendchorarbeit gibt es viele Herausforderungen: Wie als Jugendchor von Kultur- und Jugendförderung profitieren? Wie gute und bezahlbare Proberäume finden? Wie die Ressourcen für Chormanagement stärken? Auf welchen Wegen neue Mitglieder und ehrenamtlich Engagierte gewinnen? Die Liste ist lang. Die Konferenz bietet eine Plattform, um sich zu diesen Themen
auszutauschen und fortzubilden.

Mit unserer jugendpolitischen Konferenz wollen wir:

  • das große Potenzial von Jugendchorarbeit hervorheben und in der Öffentlichkeit positionieren, um langfristig gute (auch finanzielle) Rahmenbedingungen zu ermöglichen.
  • ein starkes Netzwerk aufbauen, damit Chorjugendarbeit mehr Gehör in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft bekommt

Chormanager*innen, ehrenamtlich Engagierte und Hauptberufliche aus Chor(jugend)verbänden, ehrenamtlich Aktive aus Chorvereinen, Chorleiter*innen, Chorsänger*innen und Mitglieder von Vokalensembles, Organisationen der kulturellen Kinder- und Jugendbildung sowie alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Konferenzflyer | Download

Hier geht es direkt zur Anmeldung...

Programm

(Änderungen vorbehalten)

Samstag, 9. November 2019


ab 12:00 Uhr  Mittagssnack

13:00 Uhr 

Beginn der Konferenz  &  Begrüßung
Tobias Borho, Stellvertretender Vorsitzender für Jugendpolitik bei der Deutschen Chorjugend

Kinder- und Jugendbeteiligung in der Chorjugend und in Deutschland
Bettina Wiesmann, Mitglied des Bundestages und ehemalige Vorsitzende der Kinderkommission im Deutschen Bundestag

Gedenken an die Reichspogromnacht
in Zusammenarbeit mit der Jüdischen Studierendenunion Deutschlands

13:30 Uhr  Womit catcht man Politiker*innen?

Gäste: Politiker*innen aus verschiedenen Bundestags- und Landtagsfraktionen:

  • Thomas Hacker, medienpolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion
  • Bettina Wiesmann, CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Mitglied der Kinderkommission und Mitglied im Ausschuss für Familie, Frauen, Senioren und Jugend
  • Dr. Stefan Kaufmann, CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Obmann im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung
  • Ines Claus, CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Mitglied im Ausschuss für Wissenschaft und Kunst und im Kulturpolitischen Ausschuss
  • Felix Martin, Sprecher u.a. für Jugend der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag

Yes, we sing! Chorarbeit und Gesellschaft

14:00 Uhr  Was bedeutet Chorarbeit für Kulturpolitik, Jugend-, Bildungs- und Sozialpolitik und für die internationale Verständigung?

Insider-Infos

15:30 Uhr  Workshops (finden zeitgleich statt): 

  • Wie ticken öffentliche Förderinstitutionen?
    Dr. Peter Kettner, Bundespräsidialamt, (früher: Auswärtiges Amt)
  • Wie ticken private Geldgeber*innen?
    Sebastian G. Albert, Feith-Stiftung
  • Wie ticken Presse und Medien?
    Dr. Juan Martin Koch, neue musikzeitung (nmz)

16:30 Uhr  Zusammenfassung der Workshopergebnisse im Plenum

17:00 Uhr Pause

Zusammen singen wir stärker! Netzwerken für eine starke Chorszene

17:30 Uhr  Welche Netzwerkpartnerschaften sind für Chöre und Chorjugendverbände strategisch sinnvoll?

18:00 Uhr  Vorstellung der Workshops im Plenum

18:15 Uhr  Workshops (finden zeitgleich statt): 

  • Kulturorganisationen: Wie machen’s die anderen?
    Lydia Grün, Hochschule für Musik Detmold & Netzwerk Junge Ohren
  • Landesjugendringe und Landesvereinigungen kulturelle Kinder- und Jugendbildung
    Klaus Bechtold, Hessischer Jugendring und Maren Ranzau, Landesvereinigung Kulturelle Bildung Hessen
  • Kulturnetzwerke in Kommunen und Regionen
    Ann-Kathrin Schmidt, Modellprojekt „LandKulturPerlen“ bei der Landesvereinigung für Kulturelle Bildung Hessen

19:15 Uhr  Abendessen

20:00 Uhr  Diskussion: Wie zeitgemäß sind Vereine und Verbände?
Diskussionsteilnehmende: Nina Ruckhaber (Jazzchor Freiburg), Lydia Grün (Hochschule für Musik Detmold & Netzwerk Junge Ohren), Raoul Taschinski (Jugend des Deutschen Alpenvereins), Daniela Broda (Deutscher Bundesjugendring), Lorenz Overbeck (Bundesmusikverband Chor & Orchester)

20:45 Uhr  gemeinsames Singen

21:00 Uhr offizielles Tagesende

Sonntag, 10. November 2019


Starke, vielfältige Chöre aufbauen

9:00 Uhr  Beginn und gemeinsames Singen

9:30 Uhr  Vortrag: „Lobbying von Chören und Chorjugendverbänden? – Unbedingt!“
Julia Post, Social Business Beraterin und Politikwissenschaftlerin

10:00 Uhr  Workshops (finden zeitgleich statt): 

  • Inklusion und Vielfalt im Chor
    Antonia Emde, Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
  • Neue Chorsänger*innen und Ehrenamtliche gewinnen
    Kai Habermehl/Hendrike Schoof, Deutsche Chorjugend
  • Gelebte Vielfalt: Geflüchtete und Nichtgeflüchtete singen zusammen
    Frankfurter Spatzen

11:10 Uhr  Grußwort: Helge Lindh, SPD-Bundestagsfraktion

11:20 Uhr  Fördermöglichkeiten: Überblick und Erfahrungsaustausch
Clara Schürle, Deutsche Chorjugend

11:40 Uhr  Kampagne für Vielfalt der Deutschen Chorjugend
mit Benjamin Strasser, Präsident Bundesmusikverband Chor & Orchester

12:30 Uhr  Mittagessen

13:00 Uhr  Ende der Konferenz

 

Konferenzort

Café iZi
Evangelischer Verein für Jugendsozialarbeit
Rechneigrabenstraße 10
60311 Frankfurt am Main

Organisatorisches

Die Teilnahme an der Konferenz kostenlos dank der Förderung durch das Bundesministerium für Familie, Frauen, Senioren und Jugend. Für Personen, die von DCV-Mitgliedsverbänden empfohlen werden, sind Zimmer im a&o Hostel Frankfurt Galluswarte reserviert. Die Anmeldung läuft über die Deutsche Chorjugend. Da die Zimmer begrenzt sind empfehlen wir, sich frühzeitig zur Konferenz anzumelden. Sollten die Reise- und Übernachtungskosten eine Hürde darstellen, meldet euch bitte ebenfalls bei uns.

Anmeldung

Hier geht es zur Konferenzanmeldung.

Ansprechpartnerin 

Hendrike Schoof
Programmleitung Denkfabrik Chorjugendpolitik
Tel.: 030–847 1089-53
hendrike.schoof[at]deutsche-chorjugend.de