Politik muss nicht immer langweilig sein. Im Gegenteil: Wir zeigen euch mit der Denkfabrik Chorjugendpolitik, wie spannend und vielfältig Politik sein kann!

Ohne gute politische Rahmenbedingungen sind auch gute chormusikalische Projekte nicht möglich. Damit unsere Chorjugendverbände und einzelne Kinder- und Jugendchöre stärker gefördert werden, müssen wir uns politisch für unsere Interessen als singende Jugend einsetzen. Dafür ist die Denkfabrik Chorjugendpolitik da!

Aktuelle Projekte der Denkfabrik:

  • Insta-Live-Reihe:
    Anfang November 2021 starten wir eine Insta-Live-Reihe, in der wir regelmäßig mit verschiedenen Menschen über gesellschaftlich relevante Themen sprechen. Damit ist es insbesondere unser Anliegen, jungen Menschen und ihren Themen Raum zu geben und auch Menschen zueinander zu bringen, die normalerweise, kaum Berührungspunkte gehabt hätten. Außerdem bemühen wir uns, im Anschluss diese Worte und Kooperationsansätze in die Tat umzusetzen!
     
  • U18-Wahl:
    Für Ende 2021 haben wir uns auf die Fahnen geschrieben, eine Position auf unserem Chorjugendtag einzubringen, die die Wichtigkeit der U18-Wahl hervorhebt und fordert. Dort wird sie dann erneut mit unseren Mitgliedern diskutiert und hoffentlich verabschiedet.
     
  • Jugendpolitische Konferenz 2022:
    Für den Sommer 2022 planen wir eine nächste jugendpolitische Konferenz, um das große Potenzial von Jugendchorarbeit hervorzuheben und in der Öffentlichkeit zu positionieren, um langfristig gute, insbesondere auch finanzielle Rahmenbedingungen zu ermöglichen. Ehrenamtsförderung und attraktive Verbandsarbeit im Chor werden weitere Themen der Jugendpolitischen Konferenz sein. Du willst nichts verpassen? Dann komm zu uns in die AG oder schreibe Mira - sie hält dich auf dem Laufenden!
     
  • Aktiv im Deutschen Bundesjugendring:
    Die Deutsche Chorjugend vertritt die Interessen singender Kinder und Jugendlicher im DBJR. Der DBJR ist die Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände und Landesjugendringe in Deutschland – und vertritt damit rund sechs Millionen Kinder und Jugendliche. Gemeinsam mit den anderen Mitgliedsverbänden diskutieren wir die Themen, die der jungen Generation unter den Nägeln brennen. Der DBJR wiederum bringt dies in Gesprächen mit Entscheidungsträger*innen aus Politik und Gesellschaft auf den Tisch.
     
  • Arbeitshilfen rund um das Thema Interessensvertretung:
    Aus den Erkenntnissen, die wir bei unserer ersten jugendpolitischen Konferenz 2019 gewonnen haben, haben wir Arbeitshilfen für unsere Mitglieder erstellt, um diese gut für ihre Interessensvertretung auszustatten.
     
  • Landeschorjugenden:
    Wir helfen bei der Gründung und beim Aufbau neuer Landeschorjugenden und unterstützen bestehende Landeschorjugenden dabei, sich noch besser aufzustellen.

Vergangene Projekte:

  • Jugendpolitische Konferenz: „Netzwerken für die Chorfinanzierung“
    Am 9. und 10. November 2019 haben wir eine jugendpolitische Konferenz in Frankfurt am Main veranstaltet, um das große Potenzial von Jugendchorarbeit hervorzuheben und in der Öffentlichkeit zu positionieren, um langfristig gute (auch finanzielle) Rahmenbedingungen zu ermöglichen. Vielfaltsförderung und Inklusion im Chor waren weitere Themen.
  • Leitlinien der Deutschen Chorjugend
    Die Denkfabrik hat einen einen Vorschlag für Leitlinien der Deutschen Chorjugend gemacht, die in mehreren Gremien diskutiert und schließlich auf dem Beirat der Deutschen Chorjugend im Mai 2019 einstimmig beschlossen wurden.
  • Kultur als Grundrecht im Grundgesetz
    Im Jahr 2018 hat sich die Denkfabrik Chorjugendpolitik dafür eingesetzt, dass das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland um einen Artikel zur Förderung von Kultur und kultureller Vielfalt als Staatsziel erweitert wird. Dafür haben wir Briefe an die Mitglieder des Kulturausschusses des Bundestags geschickt, mit Politiker*innen gesprochen und das Thema „Kultur ins Grundgesetz“ im Deutschen Bundesjugendring vorangebracht
  • Abschaffung des Liederbuches der Bundeswehr
    Im Jahr 2018 haben wir das Bundesministerium der Verteidigung aufgefordert, das Liederbuch „Kameraden singt!“ abzuschaffen und ein ziviles Liederbuch einzuführen, welches nicht vom Bundesministerium der Verteidigung erstellt wurde, sondern von einem zivilen Anbieter umzusetzen ist. Mehr Infos zu der Aktion…

Team der Denkfabrik

In der Denkfabrik Chorjugendpolitik arbeiten ehrenamtlich Engagierte und hauptberufliche Mitarbeitende eng zusammen – ebenso wie in den anderen Programmen der Deutschen Chorjugend.

Ehrenamtlich Engagierte:

Tobias Borho

Politikvorstand der Deutschen Chorjugend

Sarah Kuppinger

Gesang/Musikstudentin

Laura Pfadenhauer

stellvertretende Vorsitzende in der Hessischen Chorjugend

Ferdinand Rath

Schatzmeister in der Sächsischen Chorjugend

Flannery Ryan

Beauftragte des Vorstandes für Europa-Angelegenheiten,
ehemalige Vorsitzende der Deutschen Chorjugend

Marcel Schmalz

Referent für Rechtsfragen in der Chorjugend im Fränkischen Sängerbund
 

Hauptberuflich:

Mira Faltlhauser

Referentin für Ehrenamt und Grundsatzfragen bei der Deutschen Chorjugend


Mitmachen?!

Die Denkfabrik Chorjugendpolitik ist offen für neue Mitstreiter*innen, die Lust haben, jugendpolitisch aktiv zu sein. Vorerfahrungen sind nicht nötig. Einmal im Monat besprechen wir uns in einer Videokonferenz. Die Termine werden unter "Termine" auf der DCJ-Website veröffentlicht. Wenn du gerne mal dabei sein möchtest, melde dich einfach bei Mira Faltlhauser.

Ansprechpartnerin

Mira Faltlhauser
Referentin für Ehrenamt und Grundsatzfragen
Telefon: +49(0)30 847 10 89-53
E-Mail: mira.faltlhauser@deutsche-chorjugend.de