Einen Chor zu organisieren, bringt vielfältige Aufgaben, Herausforderungen und Fragen mit sich: Sei es die Bestellung der Noten für das nächste Konzert, die Suche nach spannenden Konzertorten wo gleichzeitig natürlich möglichst gute Konditionen verhandelt werden sollten – die Chorkasse muss schließlich schwarze Zahlen schreiben. Warum nicht zu dem Konzert eine Flashmob-Aktion machen, um so auch neues Publikum anzusprechen? Aber passt das überhaupt zu unserem Chor? Vielleicht doch lieber ein sachlicher Artikel in der Zeitung oder ein Aufruf über Social Media? Und vielleicht kann man auch einen lokalen Sponsoren finden, um mit dem neuen Konzertformat auf Konzertreise zu gehen...

Chormanagement – ein spannendes und wichtiges Berufsfeld, bei dem man sich mit viel Kreativität und strategischem Denken austoben kann. Ausbildungsmöglichkeiten oder gar etablierte Studiengänge sind jedoch spärlich gesät. Oft bleiben die Aufgaben an den Chorleitenden selbst hängen, welche in Doppelfunktion sowohl die musikalischen als auch die organisatorischen Belange stemmen müssen.

Fachliche Kompetenzen für Chorprojekte und Konzerte

An fünf Wochenenden werden Themen wie Marketing, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, rechtliche Grundlagen, Finanzierung und Fundraising, Konzertdesign und Markenbildung behandelt. Die Dozent*innen berichteten aus ihrer professionellen Praxis und gestalteten ein anwendungsbezogenes Programm mit vielen praktischen Übungen und konkreten Tipps. Die gelernten Inhalte sollen direkt für die Entwicklung und Gestaltung einer eigenen Konzertidee angewendet und in den eigenen Chor getragen werden. Dabei wird es die Chance geben mit dem eigenen Chor und der Konzertidee auch zum Jugendchorfestival chor.camp eingeladen zu werden!

Jedes Wochenende findet in einem anderen Bundesland bei einem unserer Mitgliedsverbände statt, wo die Teilnehmenden mit vielen weiteren Protagonisten der professionellen Vokalszene wie Dirigent*innen, Sänger*innen oder Chormanager*innen ins Gespräch kommen können. An jedem Wochenende wird zudem ein Konzert in dem jeweiligen Mitgliedsverband besucht.

Termine und Themen für den neuen Durchlauf 2019/2020

Seminarwochenende Nr. 1

Ort und Datum: 22.-24. März 2019 in Berlin

Thema: Profil- und Markenbildung

Was ist das Profil meines Chores? Was sind unsere Werte – künstlerisch, politisch, wirtschaftlich und sozial? Wie wird unser Chor zur Marke?

Dozent*innen:

Dr. Britta Kastens

ist Beraterin und Projektmanagerin bei der synchronis Konzept +  GmbH in Hamburg. Von Haus aus Geographin mit Promotion in Umweltsystemforschung arbeitet sie seit mehr als acht Jahren im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Markenführung. Schwerpunkte Ihrer Beratertätigkeit liegen in der Strategischen Markenführung, Kommunikationskonzeption und Profilbildung.

Moritz Puschke

ist Kulturunternehmer und Musiker. Gemeinsam mit Folkert Uhde entwickelte er das seit 2011 jährlich stattfindende Festival Chor@Berlin im Radialsystem V. Er ist Initiator und Künstlerischer Leiter der chor.com und des ION - Musica sacra Festivals.

Zu Gast bei:

Deutsche Chorjugend e.V.

Mehr als 100.000 Kinder und Jugendliche in rund 4.500 Chören und Ensembles – die Deutsche Chorjugend ist die größte Interessenvertretung junger Sänger*innen in Deutschland. Als Bundesjugendverband machen wir uns stark für die Belange singender Kinder und Jugendlicher. Unter dem Dach des Deutschen Chorverbandes sind wir in neun Landesjugendverbänden organisiert. Wir fördern die musisch-kulturelle Bildung junger Menschen, Jugendbeteiligung, ehrenamtliches Engagement und den internationalen Austausch. Zusammen singen wir stärker!

Chorverband Berlin e.V.

Der Chorverband Berlin e.V. ist die größte Amateurmusikorganisation der Hauptstadt und das wichtigste Forum der Berliner Laienchorszene. Er umfasst etwa 260 Ensembles mit ungefähr 10.000 Personen. Mit seinen vielfältigen Aktivitäten leistet er intensive Basis-, Breiten- und Nachwuchsarbeit und schafft die notwendigen Voraussetzungen für Spitzenleistungen aus den eigenen Reihen. Er unterhält Kooperationen mit anderen Institutionen und Initiativen, spielt eine wichtige Rolle im Kulturleben der Metropole und ist eine unverzichtbare Ergänzung des professionellen Kunstbetriebs.

Weitere Informationen unter: www.chorverband-berlin.de

Seminarwochenende Nr. 2

Ort und Datum: 28.-30. Juni 2019 in Kirchzarten (Baden-Württemberg)

Thema: Programm- und Konzertgestaltung

Was für Konzertformate gibt es? Wie konzipiert man innovative und anspruchsvolle Konzerte, die zu unserem Chorprofil passen? Wie lässt sich ein Konzert dramaturgisch spannend gestalten?

Dozent*innen:

Tobias Hug

ist ehemaliger Sänger der Swingle Singers (Bass und Künstlerische Leitung); Festivalgründer, Leiter, Produzent renommierter Festivals wie dem London A-cappella-Festival (GB) 2010, Vocalmente (ITA) 2014, A CAPE‘lla (LUX) 2015 sowie dem Black Forest  Voices (DE), welches in 2019 starten wird.

Tine Fris-Ronsfeld

ist Sängerin, Arrangeurin, Komponistin und Chorleiterin verschiedener Ensembles und Chöre in der Vocal-Pop-Szene. Als Organisatorin, Managerin und Vizepräsidentin leitet sie in Dänemark das AAVF - Aarhus Vocal Festival und wird international als Dozentin eingeladen.

Dr. Jutta Toelle

ist Musiksoziologin am Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik. Ihre Forschungsprojekte bewegen sich im Feld der Publikumsforschung und Konzertforschung und stellen fundamentale Fragen nach dem Hören, Rezipieren und Machen von Musik.
www.aesthetics.mpg.de

Clara Schürle

ist Managerin für chormusikalische Projekte bei der Deutschen Chorjugend. Freiberuflich arbeitet sie auch als Konzertmoderatorin, Kulturmanagerin und Musikvermittlerin in nationalen und internationalen Kontexten.

Zu Gast bei:

Black Forest Voices

ist ein neues Vokalmusikfestival, das im Schwarzwald in Kirchzarten stattfinden wird. Vier Abendkonzerte, eine Klassik-Matinee, drei Tage Workshops, ein Coaching Camp, offene (Mit-)Singangebote sowie Kreativ-Aktionen mit Dozenten sowie Chor- und A-Cappella-Acts der regionalen, nationalen und internationalen A-Cappella-Szene.
www.blackforestvoices.com

Badischer Chorverband e.V.

Wer nicht nur in der Badewanne singen möchte, ist in den rund 2.000 Chören unter dem Dach des Badischen Chorverbandes bestens aufgehoben. Hier finden junge Menschen gemeinsam mit derzeit 12.000 anderen in Kinder- und Jugendchören das, was sie suchen. Erwachsene werden bis ins hohe Alter an der Seite von rund 75 000 ebenfalls Singbegeisterten ihre Heimat in einem der mehr als 1.500 Vereine im Badischen Chorverband entdecken.

Weitere Informationen unter: www.badischerchorverband.de

Seminarwochenende Nr. 3

Ort und Datum: 27.-29. September 2019 in Ottweiler (Saarland)

Thema: Finanzierungsstrategien

Welche Förderung- und Finanzierungsmöglichkeiten gibt es? Wie erstelle ich ein gutes Antragsschreiben? Was muss ich bei einem Budgetplan beachten?

Hinweis: Parallel zu diesem Seminar findet auch ein Wochenendmodul unseres Bildungsprogramms Einstieg Chormanagement  – soziale Kompetenzen für Chor und Alltag statt.

Dozentin:

Barbara Mei Chun Müller

ist tätig als Lehrbeauftragte, Kuratorin und Coach in der Kultur- und Kreativwirtschaft. Sie konzipiert Hochschullehrgänge für renommierte Universitäten, berät Kulturinstitutionen und realisiert Ausstellungen und Kulturprojekte u.a. für das Museum für Kommunikation und das Pergamonmuseum in Berlin.
www.careerculture.de

Zu Gast bei:

Saarländischer Chorverband e.V.

ist heute ein starker Verband als Dachorganisation von rund 300 saarländischen Laienchören im weltlichen Bereich, denen über 9.000 Sänger/-innen angehören. Er vereint alle Formen chorischen Singens, von der Klassik bis zur Moderne, vom Volkslied bis zum Jazz, vom Männerchor bis zum Konzertchor. Er bildet Chorleiterassistenten, Vizechorleiter und Chorleiter aus, bietet vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten für Chorleiter und -sänger und veranstaltet Chorwettbewerbe, Konzerte sowie sonstige künstlerische Begegnungen.

Mehr Informationen unter: www.saarlaendischer-chorverband.de

Seminarwochenende Nr. 4

Ort und Datum: 22.-24. November 2019 in Leipzig (Sachsen)

Thema: Öffentlichkeitsarbeit

Wie kommt man mit dem Chor in Zeitung, Radio oder Fernsehen? Was muss ich bei der Öffentlichkeitsarbeit beachten? Wie erreiche ich unterschiedliche Zielgruppen?

Dozentinnen:

Franziska Franke-Kern

ist Gründerin der Agentur accolade pr. Sie betreut Künstler, Projekte und Institutionen der Klassik-Szene, wie das Vokalensemble amarcord, den Verlag Breitkopf & Härtel oder CLARA19, das Festival der Stadt Leipzig zum 200. Geburtstag von Clara Schuhmann.
www.accolade-pr.de

Nina Ruckhaber

ist Veranstaltungs- und Chormanagerin sowie Bloggerin in der Vocal-Pop-Szene. Für die Firma Reservix betreut sie die Veranstaltungen des Humboldtsaals Freiburg, war für 6 Jahre Managerin des Jazzchor Freiburg, in dem sie seit 2010 auch als Sängerin aktiv ist. Sie betreibt den Vokal-Blog Ninas VoxBox.
www.ninasvoxbox.de

Zu Gast bei:

Sächsischer Chorverband e.V.

ist Interessenvertreter von 270 Chören im Freistaat Sachsen. Ihm gehören mehr als 8.500 Sängerinnen und Sänger an. Der Landesverband vereinigt Chöre alle Gattungen und Richtungen, darunter Männerchöre, Frauenchöre, Gemischte Chöre, Gospelchöre, Vokalensemble u. a. sowie Instrumentalgruppen. Insbesondere hat sich der Verband der Förderung der Kinder- und Jugendchöre verschrieben und unterstützt die Schulchöre an Sachsens Schulen. Dazu fördert er landesweit Projekte, unterstützt die Chöre durch Aus- und Weiterbildung von Chorleitern und Vereinsvorständen sowie Sängerinnen und Sängern. Der Sächsische Chorverband ist Mitglied im Deutschen Chorverband.

Weitere Informationen unter: www.s-cv.de

Seminarwochenende Nr. 5

Ort und Datum: 07.-09. Februar 2020 in Dortmund (Nordrhein-Westfalen)

Thema: Get ready for the concert, Ausblick und Abschlussanalyse

Was ist bei den letzten Schritten vor dem Konzert zu beachten? Wie geht es in der Zukunft weiter? Was sind nächste Ideen, Chancen und Herausforderungen?

Dozent:

Maximilian Stössel

ist Projektmanager bei der Deutschen Chorjugend. Er konzipiert und managt das zukünftige Jugendchorfestival chor.camp in Dortmund und ist freiberuflich auch als Musikpädagoge, -journalist, Chorleiter und Sänger tätig.

Zu Gast bei:

Sängerjugend in Chorverband NRW e.V.

Als selbständiger Jugendverband und Mitglied im ChorVerband NRW e.V. machen wir uns seit 1973 für den Chorgesang stark. Mit einem Team aus 4-köpfigem Vorstand mit Thorsten Potthoff als Vorsitzendem, zwei Hauptamtlichen und wechselnden ehrenamtlichen Projektmitarbeitern stellen wir uns der Aufgabe, die Kinder- und Jugendchöre sowie Schul- und Jekiss-Chöre in NRW finanziell und strukturell zu unterstützen. So werden regelmäßig musisch-kulturelle Treffen, Bildungsseminare für ChorleiterInnen, Workshops für Chöre und SängerInnen u.v.m. für die ca. 10.000 Mitglieder angeboten. Im Auftrag des Landesmusikrates NRW richten wir alle zwei Jahre das Festival „Jugend Singt“, in das der Landeswettbewerb für Kinder- und Jugendchöre eingebettet ist, aus. Seite an Seite arbeiten wir mit dem ChorVerband NRW e.V., dem klangvokal Musikfestival Dortmund und vielen weiteren Akteuren der Musik- und Chorszene unter dem Dach des VokalMusikZentrums Dortmund zusammen. Wir freuen uns, die TeilnehmerInnen dieses Angebotes der Deutschen Chorjugend bei uns begrüßen zu können und wünschen Euch ein erfolgreiches und wunderbares Abschlusswochenende bei uns in NRW!

Weitere Informationen unter: www.saengerjugend.de

Bewerbung

Wir freuen uns auf Bewerbungen von (angehenden) Kulturmanager*innen, Chorleiter*innen und interessierten Sänger*innen zwischen 18 und 30 Jahren, die sich beruflich oder privat im Bereich Vokalmusik engagieren und ihr Management professionalisieren möchten. Schick uns einfach ein Anschreiben und einen tabellarischen Lebenslauf, der Auskunft über deine musikalische Vita, deinen Chor sowie bisherige Erfahrungen im Kulturbereich gibt.

Die Bewerbung ist per E-Mail zu richten an: clara.schuerle@deutsche-chorjugend.de

Bewerbungsschluss ist der 31.01.2019.

Kosten

Die Kosten für Seminare, Konzerte, Unterkunft und Verpflegung betragen 750 Euro pro Teilnehmer*in für den gesamten Lehrgang, also 150 Euro pro Modul. Reisekosten sind selbst zu tragen.

Ermäßigungen sind in begründeten Fällen möglich. Gegebenenfalls können regionale Chorverbände und Chorjugenden oder Chorvereine die Teilnahme fördern. Gerne stellen wir den Kontakt her.

Neugierig geworden?

Mehr Infos gibt’s bei der Programmleiterin:

Clara Schürle
Telefon: +49 (0)30–847 10 89-52 (Dienstag bis Freitag)
E-Mail: clara.schuerle[at]deutsche-chorjugend.de