„Dafür dick Probe, gut wenn man Finnen hat, die einem die Aussprache von ‚Finnlandia‘ erklären. Wir revanchieren uns mit Tipps zu Brahms‘ ‚Waldesnacht‘. Freundschaftskonzert in der Turku Cathedral schon um 14 Uhr, trotzdem gut besucht. Geile Akustik, wir klauen beim Turku Choir und machen eine neue Aufstellung, verteilt im Raum.“
Teilnehmer einer chor.begegnung 2017

„Was uns aber am meisten verband, war die Musik. Einige von ihnen hatten wie ich die
Serie 'Glee' gesehen und wir mochten die gleichen Songwriter. Außerdem waren da Bluetooth-Boxen mit Chartmusik im Park, Livebands auf einer Messe und natürlich die Lieder, die wir gesungen haben. Da gab es keine Sprachbarrieren oder verschiedene Nationalitäten. Wir waren einfach ein großer Haufen, der Spaß am Singen und Musizieren hatte!
Teilnehmerin einer chor.begegnung 2017

„Abschließend ist zu sagen, dass ich als ein anderer Mensch zurückgekommen bin. Mein Blick auf viele Dinge des Lebens und auch auf Mitglieder des Chores haben sich grundlegend verändert.“
Teilnehmerin einer chor.begegnung 2017

„Nicht alle Jugendlichen haben die Möglichkeit, ins Ausland zu reisen. Und wenn, dann eher als Klassenfahrt oder Pauschalreise, wo die Begegnung mit anderen Jugendlichen meist nicht vorgesehen ist.“
Leiterin einer chor.begegnung

„So ein musikalischer, internationaler Jugendaustausch bereichert die Jugendlichen ungemein. sie zehren von den Eindrücken dank der gemeinsamen inhaltlichen Auseinandersetzung mit für sie interessanten Themen nachhaltiger davon als von ,reinen Urlaubsreisen‘. Zudem stärkt es beide Chorgruppen auch untereinander und motiviert langfristig für eine anspruchsvolle, intensive Chorarbeit. Für mich als Leitungsperson sind Unternehmungen wie diese das ,Salz in der Suppe‘ der Jugendchorarbeit, die unbedingt regelmäßig durchgeführt werden sollten.“
Chorleiterin

Besonnenes bzw. couragiertes Auftreten im Falle von Auseinandersetzungen fallen den Kindern und Jugendlichen wesentlich leichter, wenn sie Fremdes intensiv kennen und schätzen gelernt haben. Wichtiges Ziel der Begegnung war also auch, Berührungsängste in der gewohnten Umgebung abzubauen.“
Leiter einer chor.begegnung

„Wie sehr der Chor als Gruppe in seiner musikalischen Partizipation und Ausstrahlung während des Austauschs gewachsen ist, zeigt sich oft erst bei den Proben nach der Reise. Die Jugendlichen haben über den musikalischen Tellerrand geschaut und nehmen auch oft gesungene Repertoirestücke anders und neu wahr. Der besuchte Chor dient als Inspiration und Vorbild, der musikalische und persönliche Umgang miteinander wird reflektiert. Die Jugendlichen, aber auch die Leitungspersonen wachsen und lernen mit jeder Begegnung, weshalb dem Chor solche interkulturellen Begegnungen möglichst oft ermöglicht werden sollten.“
Vorsitzende eines Chorvereins