Deutsche Chorjugend veranstaltet jugendpolitische Konferenz „Netzwerken für die Chorfinanzierung“ in Frankfurt am Main

Am 9. und 10. November 2019 findet die jugendpolitische Konferenz „Netzwerken für die Chorfinanzierung“ der Deutschen Chorjugend in Frankfurt am Main statt. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist jedoch erforderlich.

In der Jugendchorarbeit und im Amateurmusikbereich fehlt es oft an Wissen und praktischen Ansätzen, um die Interessen der jungen Chorszene kompetent zu vertreten und davon ausgehend die Rahmenbedingungen für das Singen mit Kindern und Jugendlichen zu verbessern sowie den Nachwuchs von Kinder- und Jugendchören sicherzustellen. Auf der Konferenz erhalten die Teilnehmenden in Workshops, Vorträgen und Diskussionsrunden das notwendige Handwerkszeug zu diesen Themen: Sie erfahren, wie sie starke Netzwerke aufbauen, Interessensvertretung – auch mit geringen Ressourcen im Ehrenamt – betreiben und wie sie an private und öffentliche Fördermittelgeber*innen herantreten können. „Wir möchten das Bewusstsein in der jungen Chorszene dafür schärfen, dass Interessensvertretung essentiell ist, wenn wir uns besser aufstellen wollen“, sagt Tobias Borho, Stellvertretender Vorsitzender für jugendpolitische und Jugendbildungsarbeit bei der Deutschen Chorjugend. „Mit den Workshops und Diskussionen auf der jugendpolitischen Konferenz wollen wir ehrenamtlich und hauptberuflich Tätige dabei unterstützen, ihr Netzwerk aufzubauen.“

Akteur*innen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft werden den Konferenzteilnehmenden Rede und Antwort stehen. Eingeladen sind unter anderem Theo Geißler (neue musikzeitung), Lydia Grün (Netzwerk junge Ohren), Nina Ruckhaber (Jazzchor Freiburg) und Benjamin Strasser (Bundesmusikverband Chor & Orchester). Außerdem werden Mitglieder des Bundestages und aus verschiedenen Landtagen auf der jugendpolitischen Konferenz dabei sein. Das gegenseitige Voneinander-Lernen und Raum für Austausch stehen im Vordergrund.  

Die Konferenz richtet sich an Chormanager*innen, ehrenamtlich Engagierte und Hauptberufliche aus Chorvereinen und Chorjugendverbänden, Chorleiter*innen, Chorsänger*innen und Mitglieder von Vokalensembles, Organisationen der kulturellen Kinder- und Jugendbildung sowie alle Interessierten.

Weitere Informationen und Anmeldung zur kostenlosen Teilnahme unter www.deutsche-chorjugend.de/konferenz

Die jugendpolitische Konferenz „Netzwerken für die Chorfinanzierung“ findet in Kooperation mit der Hessischen Chorjugend statt und wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

 

Ansprechpartnerin: 

Deutsche Chorjugend e.V.
Hendrike Schoof, Programmleitung Denkfabrik Chorjugendpolitik
Alte Jakobstr. 149, 10969 Berlin
Telefon: 030-847 10 89-53
hendrike.schoof@deutsche-chorjugend.de