DCJ sorgt für Jugendbeteiligung im Deutschen Musikrat

Auf Initiative der Deutschen Chorjugend (DCJ) wurde erstmals ein Konzept zur Jugendbeteiligung im Deutschen Musikrat beschlossen.

Kinder und Jugendliche sind an allen Entscheidungen zu beteiligen, die ihre Lebensrealität betreffen, besagt Artikel 12 der UN-Kinderrechtskonvention, die von der Bundesrepublik Deutschland am 6. März 1992 ratifiziert wurde. Auf dieser Grundlage haben wir von der DCJ auf der Mitgliederversammlung des Deutschen Musikrates (DMR) im Oktober 2019 beantragt, die Beteiligung von jungen Menschen in allen sie betreffenden Aufgabenbereichen des DMRs als grundlegendes Prinzip einzuführen und konsequent zu leben.

Auf der DMR-Mitgliederversammlung am 16.10.2020 wurde nun erstmals ein Konzept zur Jugendbeteiligung im DMR verabschiedet. Dieses Konzept basiert auf folgenden drei Maßnahmen:

  • Es wurde ein Bundesfachausschuss „Zukunftswerkstatt im DMR“ gegründet. Dieser umfasst 8 Plätze und soll vor allem die Themenfelder Digitalität, Diversität, Kulturpolitik und Nachhaltigkeit behandeln. Wir freuen uns sehr, dass unsere DCJ-Vorsitzende Mira Faltlhauser einen Platz in der Zukunftswerkstatt einnimmt.
  • Ab 2022 soll in jedem der aktuell 12 Projektbeiräte ein Platz für eine Person im Alter zwischen 18-27 Jahren reserviert werden. In den Beiräten der Ensembles (Bundesjugendorchester, Bundesjazzorchester, Bundesjugendchor) wird ein zusätzlicher Platz mit Stimmrecht für ein Mitglied des Ensembles eingerichtet.
  • Einbindung in die Projektgestaltung durch Befragungen

Wir begrüßen es, dass der DMR sich unseren fachlichen Input zum Thema Partizipation von Jugendlichen angenommen hat. Wir sehen dies als wichtigen ersten Schritt auf dem Weg zur echten, selbstbestimmten Gestaltung von jungen Menschen.